Willkommen beim Dienstfahrradleasing mit LEASE A BIKE von ebp-consulting GmbH

Wir freuen uns, wenn Sie dieses Angebot wahrnehmen. Gestalten Sie Ihre individuelle Mobilität ökologisch und gesundheitsfördernd. Das Dienstfahrradleasing ist herstellerunabhängig wählbar und kann sowohl als Dienstfahrrad zum Pendeln als auch privat genutzt werden.

Dienstrad fahren. Kosten sparen.

Ihre Vorteile

  • Sie können Ihr Lieblingsrad fahren und müssen keine Kompromisse eingehen.
  • Das Dienstrad kann unbegrenzt privat genutzt werden.
  • Leasingrate und Rundum-Schutz-Paket werden über Ihr Bruttoeinkommen bezahlt.

Rechner

Jetzt ganz einfach Ersparnis ausrechnen.

Die Gehaltsumwandlung errechnet sich so: 1% der halbierten UVP des Fahrrades wird zu Ihrem Bruttolohn hinzuaddiert. Das ist der geldwerte Vorteil. Er wird mitversteuert. Ihr Brutto erhöht sich somit minimal. Ihr Vorteil: die Leasingrate und der Rundum-Schutz für das Rad werden vom Brutto abgezogen. Dadurch senkt sich das zu versteuernde Brutto wieder. Da die Leasingrate inkl. Rundum-Schutz höher ist als der 1% Wert, sparen Sie am Ende Steuern und Sozialabgaben.

So geht`s

Clevere Dienstfahrzeuge haben ab sofort zwei Räder

Das Fahrrad ist die clevere Form der Mobilität. Der Staat sieht das auch so und hat das Dienstfahrrad dem Dienstwagen gleichgestellt. Ab sofort gilt für Fahrräder - E-Bikes oder normale Räder - das Gleiche wie für automobile Dienstfahrzeuge. Profitieren auch Sie davon.

So einfach geht`s

Bei LEASE A BIKE und seinen über 2.500 Fachhändlern in Deutschland sind Sie in guten Händen. Wir machen Ihnen den Weg zum Dienstfahrrad denkbar einfach.

1.

Registrieren

Über den untenstehenden Link können Sie sich für das Dienstfahrradleasing registrieren. Nach abgeschlossener Registrierung prüft die Personalabteilung Ihre Anfrage und Sie erhalten Ihren persönlichen Bestellcode per Mail.

WICHTIG: Bei einem Unternehmensverbund achten Sie bitte darauf Ihren Arbeitgeber auszuwählen.

2.

Fahrrad aussuchen

Mit Ihrem Bestellcode können Sie sich bei einem Fachhändler Ihrer Wahl Ihr Wunschrad aussuchen.

3.

Vertragsunterzeichnung

Sie werden per Mail aufgefordert für Ihr Leasing-Rad eine „Zusatzvereinbarung zum Arbeitsvertrag“ abzuschließen.

4.

Fahrrad mitnehmen & Entgeltumwandlung

Nach Akzeptieren der Zusatzvereinbarung erhalten Sie eine PIN per Mail. Diese übergeben Sie Ihrem Händler und Sie können Ihr Leasing-Rad sofort mitnehmen, sofern Sie es nicht erst gerade beim Fachhändler bestellt haben. Ab diesem Zeitpunkt greift die 1%-Regelung.

Für die 3-jährige Laufzeit behält ebp-consulting GmbH monatlich die vereinbarte Leasingrate von Ihrem Bruttogehalt ein.

Händlersuche

FAQ

Dienstfahrrad - Rechtliche Voraussetzungen

Versicherung des Dienstfahrrads

Unsere Dienstfahrrad-Versicherung

Schaden-Schutz

Unter den LEASE A BIKE Schadenschutz fallen alle plötzlich und unvorhersehbar eintretenden Beschädigungen oder Zerstörungen an dem Leasingobjekt, wie z.B. durch:

  • Diebstahl, Einbruchdiebstahl oder Raub
  • Bedienungsfehler
  • Einfache Fahrlässigkeit
  • Unfallschäden
  • Vandalismus
  • Konstruktions-, Material-, oder Ausführfehler
  • Überspannung, Induktion oder Implosion
  • Sturm, Frost, Eisgang, Erdbeben oder Überschwemmung
  • Schäden an Motor oder Akku

Selbstbehalt des Leasingnehmers je Schadenfall in Höhe von 10% der Kosten, maximal 100,00 €.

Mobilitätsgarantie

Im Rahmen eines versicherten Schadenfalles werden zur Aufrechterhaltung der Mobilität folgende Leistungen bis zu 200€ jährlich übernommen.

  • Kosten für den Rücktransport zum Ausgangsort bei Verlust der Betriebssicherheit bis zu 100€.
  • Kosten für ein Leihrad ab dem 2. Tag. Maximal 20€ pro Tag, maximal 100€ pro Schadenereignis

Wartungs- und Instandhaltungspaket

Der Leasingnehmer hat die Wahl zwischen dem Basis-, dem Standard- oder dem Premium-Paket. Jedes Paket enthält ein jährliches Budget mit dem, aufgrund der Betriebssicherheit notwendige und durch Abnutzung entstandene Verschleißreparaturen beim zuständigen Servicepartner abgerechnet werden. Das jährliche Budget beträgt je Paket:

  • Basis 75€ brutto
  • Standard 150€ brutto
  • Premium 200€ brutto

Über das Basis- und Standard Paket ist ein UVV-Check nach DGUV pro Jahr abgedeckt. Über das Premium-Paket ist ein Premium-UVV-Check pro Jahr abgedeckt. Der LEASE A BIKE UVV-Check bzw. der LEASE A BIKE Premium-UVV-Check wird vom jeweiligen Budget abgezogen. Reifenschäden, die nicht über den Schadenschutz abgedeckt sind, sind über das WIP abgedeckt.

Bedingungen für Versicherungsschutz

Das Dienstfahrrad muss mit einem handelsüblichen Markenschloss (kein Mindestwert) abgeschlossen werden. Eine Einschränkung des Schutzes aufgrund einer bestimmten Uhrzeit besteht nicht. Beim Diebstahl ist eine polizeiliche Meldung zu machen und der Schaden dem Arbeitgeber und zur Abwicklung der Leasinggesellschaft zu melden. Melden Sie sich einfach bei Ihrem LEASE A BIKE Fachhändler, damit dieser sich um die Schadensregulierung (Reparatur, Anschaffung eines neuen Dienstfahrrades etc.) kümmern kann.

Versicherung vs. Gewährleistung

Die gesetzliche Gewährleistung beträgt 2 Jahre auf Motor oder Akku. Nach Ablauf der Gewährleistung/Garantie sind Schäden am Antrieb oder Akku von Pedelecs/E-Bikes durch den von LEASE A BIKE angebotenen Rundum-Schutz* mit abgedeckt. Gewährleistungsansprüche sowie Herstellergarantien werden grundsätzlich über LEASE A BIKE-Fachhändler abgewickelt bei dem Sie das Dienstfahrrad bezogen haben. Er kümmert sich um alles Weitere.

*Selbstbeteiligung 10% maximal 100,- € je Schadensfall.

Dienstfahrrad & Gehaltsumwandlung

Dienstfahrrad & Dienstwagen

Dienstfahrrad und Dienstwagen sind kombinierbar. Bei den Anfahrtskilometern zur Arbeit kommt nach einem Urteil des BFH nur das Fahrzeug zum Ansatz, das auch tatsächlich genutzt wird. Da beim Dienstfahrrad im Gegensatz zum Auto die Anfahrtskilometer bereits in der 1 %-Pauschalierung enthalten sind (s.o.), reduziert sich der für das Auto zu versteuernde Betrag, wenn das Dienstfahrrad für den Arbeitsweg genutzt wird. Der Mitarbeiter kann dies in seiner persönlichen Einkommensteuererklärung mit einfachem Nachweis geltend machen.

Dienstfahrrad & Familie

Grundsätzlich sind mehrere Dienstfahrräder oder Dienst-E-Bikes steuerlich möglich, ebenso wie mehrere Dienstwagen. Der Arbeitgeber legt die Anzahl der geleasten Fahrzeuge pro Person fest. Häufig ermöglichen sie auch ein zweites Dienstfahrrad für Familienangehörige.

Dienstfahrrad & Entfernungspauschale

Die Entfernungspauschale für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ist grundsätzlich unabhängig vom Verkehrsmittel mit 0,30 €/km zu gewähren (§9 Abs. 1 Nr. 4 EstG). Während bei der Stellung eines Firmen-PKW dieser Anfahrtsweg zunächst zusätzlich mit 0,03 %/km/Monat vom Listenpreis versteuert werden muss, ist dies beim Dienstfahrrad bereits mit 1 % vom Listenpreis (UVP) pauschal abgegolten. 

Dienstfahrrad & Leasinglaufzeit

Bei E-Bikes ebenso wie bei normalen „unmotorisierten“ Dienstfahrrädern beträgt die Leasing-Laufzeit bei LEASE A BIKE grundsätzlich 36 Monate. Eine kürzere Laufzeit ist aus steuerlichen Gründen nicht erlaubt. Eine längere Laufzeit ist wirtschaftlich nicht sinnvoll.

Dienstfahrräder

E-Bikes als Dienstfahrrad

Dienstfahrräder mit elektrischer Motorunterstützung lassen sich in zwei Kategorien einteilen – Pedelec oder E-Bike und S-Pedelecs. Der Begriff "E-Bike" wird dabei häufig auch als Synonym zu Pedelecs genutzt. 

Beim Pedelec (Pedal Electric Cycle) wird der Fahrer beim Pedalieren von einem Elektroantrieb (max. 250 Watt) bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Km/h unterstützt. Es gilt rechtlich als Fahrrad, darf auf Fahrradwegen fahren und braucht keine Zulassung oder Führerschein. Es besteht keine Helmpflicht.

S-Pedelecs als Dienstfahrrad

Das S-Pedelec (schnelles Pedelec) als Dienstfahrrad ist funktional mit dem Pedelec vergleichbar, allerdings wird der Fahrer vom E-Motor (max. 500 Watt) bis zu 45 Km/h unterstützt. Da ein S-Pedelec als Kleinkraftrad klassifiziert wird, gelten rechtliche Vorgaben:

  • Helmpflicht (§ 21a Absatz 2 StVGO)
  • Versicherungskennzeichen
  • Mofa-Prüfbescheinigung
  • Straßenfahrgebot

Mit einem S-Pedelec müssen Sie auf der Straße fahren, außer wenn der Radweg durch Beschilderung für motorisierte Zweiräder freigegeben ist, oder dieser außerhalb einer geschlossenen Ortschaft liegt oder wenn der Motor ausgeschaltet ist.

Wird ein S-Pedelec z.B. über das LEASE A BIKE-Konzept als Dienstfahrrad geleast, muss der Anfahrtsweg (§ 8 Absatz 2 EStG) je Kilometer mit 0,03 % des Listenpreises versteuert werden.

Deshalb sind S-Pedelecs vom Leasing ausgeschlossen.

Kontakt

Haben Sie Fragen?

Wir helfen Ihnen gern:

Violetta Passon

0711-3917035

violetta.passon@ebp-consulting.de